NÄCHSTE VERANSTALTUNG:
 
Französische und spanische Kolonialherren führten die Tänze in die Karibik ein. In Kuba vermischten sich die afrikanischen Trommel- und Tanztraditionen mit der Gitarrenmusik der spanischen Farmer. Die Zuschauer, die keine Trommeln hatten, blieben indes nicht untätig. Sie unterstützten die Rhythmen durch Stampfen der Füße auf den Boden oder Klatschen der Hände. Wer nicht stampfte oder klatschte, ging die Rhythmen mit dem Körper nach. Lasst uns also tanzen, stampfen, klatschen!

Latin Night – jeden ersten Mittwoch im Monat!

Editorial


loslassen – zufassen

In den vergangenen Jahren haben wir uns in der Hillerschen Villa Gedanken zu den Themen Demografie und demografischer Wandel gemacht. Eine neue gesellschaftliche Aufgabe. Ein Thema, was aus unserer Sicht keine Angst schüren sollte, sondern ein dynamischer Vorgang ist, den die Menschen mit entwickeln und begleiten können. Betroffen sind letztendlich alle Bereiche. Besonders bemerkbar macht sich diese Entwicklung in Kultur und Sportvereinen, in Handwerksbetrieben die keine Nachfolger finden, an Häusern die leer stehen und Schulen, die nicht mehr ausreichend gefüllt sind.

Ich bin bei meinen Gedanken zum Schluss gekommen, dass es wichtig ist, Mut zu haben. Mut der Älteren - loszulassen und Verantwortung abzugeben - und Mut der Jüngeren - zuzufassen und Verantwortung zu übernehmen. Dieser Mut ist auf beiden Seiten leider nicht immer vorhanden.

Wenn wir den Staffelstab nicht weitergeben, wird eine folgende Generation die Motivation verlieren und woanders ihr Glück suchen. Wenn ein Bäckermeister das Glück, hat einen willigen Nachfolger zu finden, sollte er übergeben, so lange die Möglichkeit besteht. Das heißt für ihn möglicherweise neue Dinge und auch Fehler zuzulassen. Dabei sollten seine Ratschläge und Erfahrungen dem Nachrücker zur Verfügung stehen. Ich denke, dies gilt ebenso für Feuerwehrleiter, Fußballtrainer und Vereinsvorsitzende. Also Mut!

Bernd Stracke
Geschäftsführer Hillersche Villa gGmbHt


Theater? Theater!


An alle Rampensäue, Mauerblümchen und was dazwischen liegt. Wer Lust hat, selbst auf den Brettern dieser Welt zu stehen und zwischen 16 und 24 Jahre ist, der sollte bei uns vorbeischauen. Die Theatergruppe "Nonamee" trifft sich jeden Dienstag, 16 Uhr in der Hillerschen Villa. Los gehts ab 28. Oktober 2014.

Techniklotsen gesucht ...


Das Mehrgenerationenhaus bietet einen offenen, kostenfreien Dialog für Personen an, die den Umgang mit moderner Technik erlernen wollen. Dafür benötigen wir Fachleute als Konsultationspartner - Techniklosten.

Techniklotsen unterstützen die Teilnehmer durch Kompetenz und Fachwissen im Bereich der Informatik. Hierbei sind jedoch keine speziellen Sachkenntnisse erforderlich, sondern der sichere Umgang mit Dingen - wie z.B. wichtigsten Programmen eines Windows Betriebssystems, Handynutzung oder der Bearbeitung von Digitalfotos.

Anforderungen an einen Techniklotsen:
Lust auf eine spannende, ehrenamtliche Tätigkeit
Geduld
Kontaktfreudigkeit
sicherer Umgang mit den wichtigsten Programmen unter Windows (Excel, Word, Skype, Bildbearbeitungsprogramme, Windows Explorer und Firefox, Antivirenprogramme usw.)
Kenntnisse im Bedienen von Kameras und Handys usw.
Zeitaufwand: ca. 2 Stunden in der Woche für eine Veranstaltung (inkl. Vor- und Nachbereitung)

Haben Sie Interesse, Technikloste bei uns zu werden? Dann unbedingt anrufen und mehr erfahren:

Katja Hanisch
Tel: 03583 / 779620
Mobil: 0176 / 27478760
Mail: K.hanisch@hillerschevilla.de

Veranstaltungskalender

Mit freundlicher Unterstützung

Aktiv Sein & Spenden

Hillersche Villa gGmbH

Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien
BIC
WELADED1GRL
IBAN
DE14850501003000129927

Wir stellen Ihnen gern
eine Spendenquittung aus.

Café Jolesch

Café - Restaurant - Kneipe
Täglich ab 18.00 geöffnet

Hillersche Villa ist Mehrgenerationenhaus