Regionalgeschichte


Geschichte vor Ort erlebbar machen – dies ist unser Ansatz der eigenen Arbeit. Wir zeigen, dass „große Historie“ nicht irgendwo passiert, sondern genau hier vor Ort. Unsere Region, im direkten Kontakt zu Tschechien und Polen bietet dabei verschiedenste Anknüpfungspunkte.

Wir setzen uns hierbei v.a. mit der NS-Geschichte 1933 bis 1945, sowie der regionalen Geschichte seit 1945 auseinander. Methoden können u.a. sein: Schulworkshops, Ausstellungen und Führungen, Exkursionen, Zeitzeugengespräche, Lesungen, Kinoveranstaltungen.

Interesse? – Sprechen Sie uns an.

 
 
Projektarbeit zum Thema Euthanasie - Ausstellung „Zwischen Lindenallee und großem Berg“ – Euthanasie im Katharinenhof Großhennersdorf
 
Projektarbeit zum Thema Euthanasie - Ausstellung „Zwischen Lindenallee und großem Berg“ – Euthanasie im Katharinenhof Großhennersdorf
 
Veranstaltung und Ausstellung zum Thema: Prager Frühling
 
 
 
Veranstaltung und Ausstellung zum Thema: Prager Frühling
 
Jährlich stattfindendes Kirchenkino (mit Vortrag)
 
Schullesung mit „Zeitzeugen“ Heinz Eggert
 
Führung entlang des Erinnerungspfades Zittau 1989

Kontakt

Patrick Weißig
Fon 03583 / 779633
Fax 03583 / 779613
Mail p.weissig@hillerschevilla.de

Anne Kleinbauer
Fon 03583 / 779622
Fax 03583 / 779613
Mail a.kleinbauer@hillerschevilla.de

AKTUELLES


Am Samstag, den 30. März wurde in Dresden der Generationenpreis des Freistaates Sachsen verliehen. Mit einem der drei Hauptpreise wurde dabei das Projekt „Vergessene Orte“ bedacht.

Seit 2011 findet das Projekt Vergessene Orte statt. Durchgeführt wird es durch den soziokulturellen Verein „Hillersche Villa“ und den tschechischen Verein Luzický Horský Spolek (Lausitzer Bergverein). Die Idee zum Projekt kam Petra Zahradnickova und Patrick Weißig. „Wir lieben beide unsere Heimatregion, das Dreiländereck und interessieren uns für unsere gemeinsame Geschichte“, so Patrick Weißig.

Nun wurde das Projekt vom Freistaat Sachsen mit einem der drei Hauptpreise (je 5.000€) ausgezeichnet. Ministerpräsident Michael Kretschmer und Sozialministerin Barbara Klepsch nahmen die Ehrung am Samstag in der Sächsischen Staatskanzlei vor. Insgesamt waren mehr als einhundert Bewerbungen aus ganz Sachsen eingereicht worden.

Petra Zahradnickova und Patrick Weißig freuen sich sehr über die Anerkennung. „Das schenkt uns natürlich Kraft und Motivation für Kommendes. Denn auch in diesem Jahr möchten wir vergessene Orte entdecken. Davon gibt es in unserer Region sehr, sehr viele“, betont Patrick Weißig.

Veranstaltungskalender

23. Mandaujazz

03.-20.10.2019

VERGESSENE ORTE

Hier der link zu den vier Kurzfilmen, die während des Workshops 2018 entstanden sind.

Café Jolesch

Café - Restaurant - Kneipe
MO-SA ab 18.00 Uhr geöffnet

UNSER MITTAGSTISCH

Hillersche Villa ist Mehrgenerationenhaus

BücherboXX in Zittau

Mit freundlicher Unterstützung

Aktiv Sein & Spenden

Hillersche Villa gGmbH

Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien
BIC
WELADED1GRL
IBAN
DE14850501003000129927

Wir stellen Ihnen gern
eine Spendenquittung aus.
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogenen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN