Veranstaltungskalender

Alles aktuell auf einen Blick


0
Kronenkino, Zittau
Hut geht rum
Foto: Anni Buhl
 
Strom & Wasser halten nicht nur durch ihre brillante Musik, ihren hohen Gute-Laune Faktor und der wilden Mischung aus Politik, Party und anspruchsvollen Texten das Publikum im Bann – auch ihre politischen Aktionen sind spektakulär. Nun will Heinz Ratz in 100 Konzerten 1 Million Euro für Jugendhäuser und Soziokulturelle Zentren in Sachsen, Brandenburg und Thüringen sammeln.
0
Zittau
 
Foto: Patrick Weißig
 
Bruno und Erna Gessler lebten bis 1938 mit ihren Söhnen Hans und Otto in Zittau. Die Gesslers waren jüdischer Herkunft und betrieben ein Schuhgeschäft in der Inneren Weberstraße. Hans überlebte als Einziger den Holocaust. Nun gedenken wir der Familie, indem wir vor ihrem ehemaligen Wohnhaus Stolpersteine verlegen. Die Stolpersteine sind das größte dezentral Mahnmal der Welt für Verfolgte des Nationalsozialismus.

Als Beitrag zur Verlegung werden 13:30 Uhr am Kronenkino Schülerprojekte zum Thema präsentiert. Im Anschluss findet 15 Uhr die Stolpersteinverlegung an der Äußeren Weberstraße 79 statt.
0
Kronenkino, Zittau
7 / 5 €
Einlass: 18:30 Uhr
 
Lady Di, Edith Piaf, Salma Hayek, Brigitte Macron: Die meisten der Besucherinnen des Tageszentrums für wohnungslose Frauen L’Envol nennen sich nach prominenten Vorbildern. Doch das L’Envol steht vor der Schließung – nicht effektiv genug, hat die Stadtverwaltung beschieden. Drei Monate bleiben den Sozialarbeiterinnen, um ihren Schützlingen wieder auf die Beine zu helfen. Und die ziehen kräftig mit. Betreuerinnen und Betreute entwickeln mit ungeahntem Schwung ganz eigene Wege und Methoden zur Reintegration. Tricks, Schwindeleien, alte und neue Freunde: Von jetzt an sind alle Mittel erlaubt ...

Filminfo: F 18, R: Louis-Julien Petit, FSK: 6, 102 min
Link zum Trailer >>>
0
Kronenkino, Zittau
7 / 5 €
Einlass: 19:30 Uhr
 
Lady Di, Edith Piaf, Salma Hayek, Brigitte Macron: Die meisten der Besucherinnen des Tageszentrums für wohnungslose Frauen L’Envol nennen sich nach prominenten Vorbildern. Doch das L’Envol steht vor der Schließung – nicht effektiv genug, hat die Stadtverwaltung beschieden. Drei Monate bleiben den Sozialarbeiterinnen, um ihren Schützlingen wieder auf die Beine zu helfen. Und die ziehen kräftig mit. Betreuerinnen und Betreute entwickeln mit ungeahntem Schwung ganz eigene Wege und Methoden zur Reintegration. Tricks, Schwindeleien, alte und neue Freunde: Von jetzt an sind alle Mittel erlaubt ...

Filminfo: F 18, R: Louis-Julien Petit, FSK: 6, 102 min
Link zum Trailer >>>
0
Kronenkino, Zittau
Eintritt frei
Bild: www.pixabay.de
 
Wir möchten mit den Kindern Tonfiguren bemalen, sie schminken und Laternen basteln, für das leibliche Wohl aller Gäste wird gesorgt. Danach werden wir einen weihnachtlichen Film im Kinosaal vorführen. Lasst euch davon überraschen. Nach Hause geht es im Schein der selbstgebastelten Laternen. Jeder Interessent ist uns willkommen.
0
Kronenkino, Zittau
7 / 5 €
 
D 1944, R: Helmut Weiss, FSK: 12, 94 min
Der erfolgreiche Schriftsteller Dr. Johannes Pfeiffer, vom Privatlehrer erzogen und ohne echte Schulzeit mit Streichen, begibt sich, von der Feuerzangenbowle an einem Herrenabend von Honoratioren animiert, als Primaner getarnt auf das Gymnasium einer Kleinstadt, um das Versäumte nachzuholen. Er wird Schrecken der Lehrer und Liebling der Mitschüler.

Beginn: 15:00 Uhr / 14:30 Uhr Kaffee und Kuchen
0
Kronenkino, Zittau
7 / 5 €
Einlass: 19:30 Uhr
 
Anfang der 50er Jahre sitzt Siggi in einem Jugendgefängnis über einem Aufsatz über "die Freuden der Pflicht", als seine Kindheitserinnerungen aus ihm herausbrechen. Sein Vater, der Dorfpolizist, überbrachte damals einem befreundeten expressionistischen Maler das Berufsverbot der Nazis. Der elfjährige Siggi soll bei seiner Überwachung helfen. Doch der Maler widersetzt sich und fordert ebenfalls die Hilfe des Jungen ein, der für ihn wie ein Sohn ist. Eine zeitlose Parabel über Anpassung und individuelle Verantwortung – und angesichts einer neuen Sehnsucht nach autoritären Systemen aktueller denn je. Prädikat besonders wertvoll.

Filminfo: D 18, R: Christian Schwochow, FSK: 12, 125 min (Audiodeskription)
Link zum Trailer >>>
1
Kulturfabrik Meda, Mittelherwigsdorf
7 / 5 €
Einlass: 19:00 Uhr
 
Anfang der 50er Jahre sitzt Siggi in einem Jugendgefängnis über einem Aufsatz über "die Freuden der Pflicht", als seine Kindheitserinnerungen aus ihm herausbrechen. Sein Vater, der Dorfpolizist, überbrachte damals einem befreundeten expressionistischen Maler das Berufsverbot der Nazis. Der elfjährige Siggi soll bei seiner Überwachung helfen. Doch der Maler widersetzt sich und fordert ebenfalls die Hilfe des Jungen ein, der für ihn wie ein Sohn ist. Eine zeitlose Parabel über Anpassung und individuelle Verantwortung – und angesichts einer neuen Sehnsucht nach autoritären Systemen aktueller denn je. Prädikat besonders wertvoll.

Filminfo: D 18, R: Christian Schwochow, FSK: 12, 125 min (Audiodeskription)
Link zum Trailer >>>
0
Kronenkino, Zittau
7 / 5 €
Einlass: 18:30 Uhr
 
Anfang der 50er Jahre sitzt Siggi in einem Jugendgefängnis über einem Aufsatz über "die Freuden der Pflicht", als seine Kindheitserinnerungen aus ihm herausbrechen. Sein Vater, der Dorfpolizist, überbrachte damals einem befreundeten expressionistischen Maler das Berufsverbot der Nazis. Der elfjährige Siggi soll bei seiner Überwachung helfen. Doch der Maler widersetzt sich und fordert ebenfalls die Hilfe des Jungen ein, der für ihn wie ein Sohn ist. Eine zeitlose Parabel über Anpassung und individuelle Verantwortung – und angesichts einer neuen Sehnsucht nach autoritären Systemen aktueller denn je. Prädikat besonders wertvoll.

Filminfo: D 18, R: Christian Schwochow, FSK: 12, 125 min (Audiodeskription)
Link zum Trailer >>>
0
Kronenkino, Zittau
7 / 5 €
Einlass: 19:30 Uhr
 
Anfang der 50er Jahre sitzt Siggi in einem Jugendgefängnis über einem Aufsatz über "die Freuden der Pflicht", als seine Kindheitserinnerungen aus ihm herausbrechen. Sein Vater, der Dorfpolizist, überbrachte damals einem befreundeten expressionistischen Maler das Berufsverbot der Nazis. Der elfjährige Siggi soll bei seiner Überwachung helfen. Doch der Maler widersetzt sich und fordert ebenfalls die Hilfe des Jungen ein, der für ihn wie ein Sohn ist. Eine zeitlose Parabel über Anpassung und individuelle Verantwortung – und angesichts einer neuen Sehnsucht nach autoritären Systemen aktueller denn je. Prädikat besonders wertvoll.

Filminfo: D 18, R: Christian Schwochow, FSK: 12, 125 min (Audiodeskription)
Link zum Trailer >>>
0
Kronenkino, Zittau
7 / 5 €
Einlass: 19:30 Uhr
 
Paris in den 1960er Jahren: Der Kalte Krieg befindet sich auf seinem Höhepunkt und die Sowjetunion schickt ihre beste Tanzkompanie in den Westen, um ihre künstlerische Stärke zu demonstrieren. Das Leningrader Kirow-Ballett begeistert die Pariser Zuschauer, aber ein Mann sorgt für die Sensation: der virtuose junge Tänzer Rudolf Nurejew. Attraktiv, rebellisch und neugierig, lässt er sich vom kulturellen Leben der Stadt mitreißen, sehr zum Missfallen der KGB-Spione, die ihm folgen. Doch Nurejew genießt den Geschmack der Freiheit und beschließt, in Frankreich politisches Asyl zu beantragen.

Filminfo: GB/F 19, R: Ralph Fiennes, FSK: 6, 122 min
Link zum Trailer >>>
0
Hillersche Villa, Zittau
15 / 13 €
Foto: Rafael Sampedro
 
Den nackten Menschen ... mit dem Stift sehen, nach der richtigen Linie suchen, die Proportionen erforschen ... Viele Gestaltungstechniken sind möglich - Zeichenmaterial bitte selbst mitbringen! Staffeleien sind vorhanden.

Kursleiterin: Claudia Richter
Anmeldung: MOBIL 0174 / 9713528 | MAIL atelier.c@arcor.de
0
Kulturfabrik Meda, Mittelherwigsdorf
7 / 5 €
Einlass: 19:00 Uhr
 
Paris in den 1960er Jahren: Der Kalte Krieg befindet sich auf seinem Höhepunkt und die Sowjetunion schickt ihre beste Tanzkompanie in den Westen, um ihre künstlerische Stärke zu demonstrieren. Das Leningrader Kirow-Ballett begeistert die Pariser Zuschauer, aber ein Mann sorgt für die Sensation: der virtuose junge Tänzer Rudolf Nurejew. Attraktiv, rebellisch und neugierig, lässt er sich vom kulturellen Leben der Stadt mitreißen, sehr zum Missfallen der KGB-Spione, die ihm folgen. Doch Nurejew genießt den Geschmack der Freiheit und beschließt, in Frankreich politisches Asyl zu beantragen.

Filminfo: GB/F 19, R: Ralph Fiennes, FSK: 6, 122 min
Link zum Trailer >>>
0
Begegnungszentrum, Großhennersdorf
5 / 3 €
Foto: Robert Priebs
 
Es waren einmal ein armer Fischer, ein kluges Mädchen, ein goldener Stößel und ein König ...

Eines Tages fand der Fischer einen goldenen Stößel. Dienstbeflissen brachte er ihn sogleich zum König. Anstelle von Dankbarkeit erntete er jedoch Neid und Missgunst und landete schließlich im Kerker. Seiner klugen Tochter Susanne gelang es, ihn zu befreien, indem sie drei Rätsel löste. Als klügste Frau im Land wurde sie daraufhin zur Königin ernannt. Dass sie sich von nun an aber stets dem König unterordnen sollte, damit hatte sie nicht gerechnet. Wie sie es dennoch anstellte sich selbst treu zu bleiben, das seht selbst.

Ab 14 Uhr laden wir zu Kaffee und Kuchen ein.

Es spielt die generationsübergreifende Gruppe der Theaterpädagogischen Werkstatt.
Spielleitung: Mechthild Roth
0
Kronenkino, Zittau
7 / 5 €
Einlass: 18:30 Uhr
 
Paris in den 1960er Jahren: Der Kalte Krieg befindet sich auf seinem Höhepunkt und die Sowjetunion schickt ihre beste Tanzkompanie in den Westen, um ihre künstlerische Stärke zu demonstrieren. Das Leningrader Kirow-Ballett begeistert die Pariser Zuschauer, aber ein Mann sorgt für die Sensation: der virtuose junge Tänzer Rudolf Nurejew. Attraktiv, rebellisch und neugierig, lässt er sich vom kulturellen Leben der Stadt mitreißen, sehr zum Missfallen der KGB-Spione, die ihm folgen. Doch Nurejew genießt den Geschmack der Freiheit und beschließt, in Frankreich politisches Asyl zu beantragen.

Filminfo: GB/F 19, R: Ralph Fiennes, FSK: 6, 122 min
Link zum Trailer >>>
0
Begegnungszentrum, Großhennersdorf
5 / 3 €
Foto: Robert Priebs
 
Es waren einmal ein armer Fischer, ein kluges Mädchen, ein goldener Stößel und ein König ...

Eines Tages fand der Fischer einen goldenen Stößel. Dienstbeflissen brachte er ihn sogleich zum König. Anstelle von Dankbarkeit erntete er jedoch Neid und Missgunst und landete schließlich im Kerker. Seiner klugen Tochter Susanne gelang es, ihn zu befreien, indem sie drei Rätsel löste. Als klügste Frau im Land wurde sie daraufhin zur Königin ernannt. Dass sie sich von nun an aber stets dem König unterordnen sollte, damit hatte sie nicht gerechnet. Wie sie es dennoch anstellte sich selbst treu zu bleiben, das seht selbst.

Ab 14 Uhr laden wir zu Kaffee und Kuchen ein.

Es spielt die generationsübergreifende Gruppe der Theaterpädagogischen Werkstatt.
Spielleitung: Mechthild Roth
0
Hillersche Villa, Zittau
5 €
Foto: Christine Cieslak
 
Was für Heilpflanzen können wir im Winter entdecken? Die Heilpraktikerin Christine Cieslak vermittelt Ihnen zu Pflanzen aus unserer Umgebung viel Wissenswertes rund um die Anwendung in der (Natur-)Heilkunde und in der Küche. Informationen, Teeverkostung, Austausch und Gespräch.

Die Gruppe ist offen und trifft sich jeden letzten Dienstag im Monat von 10.30 Uhr bis 12 Uhr unter der Leitung der Heilpraktikerin Christine Cieslak in der Hillerschen Villa.

Anmeldung & Kontakt:
NaturWege Christine Cieslak
FON 03583 7972749
MAIL info@naturheilpraxis-cieslak.de
0
Begegnungszentrum, Großhennersdorf
5 / 3 €
Foto: Robert Priebs
 
Es waren einmal ein armer Fischer, ein kluges Mädchen, ein goldener Stößel und ein König ...

Eines Tages fand der Fischer einen goldenen Stößel. Dienstbeflissen brachte er ihn sogleich zum König. Anstelle von Dankbarkeit erntete er jedoch Neid und Missgunst und landete schließlich im Kerker. Seiner klugen Tochter Susanne gelang es, ihn zu befreien, indem sie drei Rätsel löste. Als klügste Frau im Land wurde sie daraufhin zur Königin ernannt. Dass sie sich von nun an aber stets dem König unterordnen sollte, damit hatte sie nicht gerechnet. Wie sie es dennoch anstellte sich selbst treu zu bleiben, das seht selbst.

Ab 14 Uhr laden wir zu Kaffee und Kuchen ein.

Es spielt die generationsübergreifende Gruppe der Theaterpädagogischen Werkstatt.
Spielleitung: Mechthild Roth
0
Begegnungszentrum, Großhennersdorf
5 / 3 €
Foto: Robert Priebs
 
Es waren einmal ein armer Fischer, ein kluges Mädchen, ein goldener Stößel und ein König ...

Eines Tages fand der Fischer einen goldenen Stößel. Dienstbeflissen brachte er ihn sogleich zum König. Anstelle von Dankbarkeit erntete er jedoch Neid und Missgunst und landete schließlich im Kerker. Seiner klugen Tochter Susanne gelang es, ihn zu befreien, indem sie drei Rätsel löste. Als klügste Frau im Land wurde sie daraufhin zur Königin ernannt. Dass sie sich von nun an aber stets dem König unterordnen sollte, damit hatte sie nicht gerechnet. Wie sie es dennoch anstellte sich selbst treu zu bleiben, das seht selbst.

Ab 14 Uhr laden wir zu Kaffee und Kuchen ein.

Es spielt die generationsübergreifende Gruppe der Theaterpädagogischen Werkstatt.
Spielleitung: Mechthild Roth
0
Kronenkino, Zittau
7 / 5 €
Einlass: 18:30 Uhr
 
Paris in den 1960er Jahren: Der Kalte Krieg befindet sich auf seinem Höhepunkt und die Sowjetunion schickt ihre beste Tanzkompanie in den Westen, um ihre künstlerische Stärke zu demonstrieren. Das Leningrader Kirow-Ballett begeistert die Pariser Zuschauer, aber ein Mann sorgt für die Sensation: der virtuose junge Tänzer Rudolf Nurejew. Attraktiv, rebellisch und neugierig, lässt er sich vom kulturellen Leben der Stadt mitreißen, sehr zum Missfallen der KGB-Spione, die ihm folgen. Doch Nurejew genießt den Geschmack der Freiheit und beschließt, in Frankreich politisches Asyl zu beantragen.

Filminfo: GB/F 19, R: Ralph Fiennes, FSK: 6, 122 min
Link zum Trailer >>>
0
Begegnungszentrum, Großhennersdorf
5 / 3 €
Foto: Robert Priebs
 
Es waren einmal ein armer Fischer, ein kluges Mädchen, ein goldener Stößel und ein König ...

Eines Tages fand der Fischer einen goldenen Stößel. Dienstbeflissen brachte er ihn sogleich zum König. Anstelle von Dankbarkeit erntete er jedoch Neid und Missgunst und landete schließlich im Kerker. Seiner klugen Tochter Susanne gelang es, ihn zu befreien, indem sie drei Rätsel löste. Als klügste Frau im Land wurde sie daraufhin zur Königin ernannt. Dass sie sich von nun an aber stets dem König unterordnen sollte, damit hatte sie nicht gerechnet. Wie sie es dennoch anstellte sich selbst treu zu bleiben, das seht selbst.

Ab 14 Uhr laden wir zu Kaffee und Kuchen ein.

Es spielt die generationsübergreifende Gruppe der Theaterpädagogischen Werkstatt.
Spielleitung: Mechthild Roth
0
Kronenkino, Zittau
7 / 5 €
Einlass: 19:30 Uhr
 
Paris in den 1960er Jahren: Der Kalte Krieg befindet sich auf seinem Höhepunkt und die Sowjetunion schickt ihre beste Tanzkompanie in den Westen, um ihre künstlerische Stärke zu demonstrieren. Das Leningrader Kirow-Ballett begeistert die Pariser Zuschauer, aber ein Mann sorgt für die Sensation: der virtuose junge Tänzer Rudolf Nurejew. Attraktiv, rebellisch und neugierig, lässt er sich vom kulturellen Leben der Stadt mitreißen, sehr zum Missfallen der KGB-Spione, die ihm folgen. Doch Nurejew genießt den Geschmack der Freiheit und beschließt, in Frankreich politisches Asyl zu beantragen.

Filminfo: GB/F 19, R: Ralph Fiennes, FSK: 6, 122 min
Link zum Trailer >>>
0
Begegnungszentrum, Großhennersdorf
5 / 3 €
Foto: Robert Priebs
 
Es waren einmal ein armer Fischer, ein kluges Mädchen, ein goldener Stößel und ein König ...

Eines Tages fand der Fischer einen goldenen Stößel. Dienstbeflissen brachte er ihn sogleich zum König. Anstelle von Dankbarkeit erntete er jedoch Neid und Missgunst und landete schließlich im Kerker. Seiner klugen Tochter Susanne gelang es, ihn zu befreien, indem sie drei Rätsel löste. Als klügste Frau im Land wurde sie daraufhin zur Königin ernannt. Dass sie sich von nun an aber stets dem König unterordnen sollte, damit hatte sie nicht gerechnet. Wie sie es dennoch anstellte sich selbst treu zu bleiben, das seht selbst.

Ab 14 Uhr laden wir zu Kaffee und Kuchen ein.

Es spielt die generationsübergreifende Gruppe der Theaterpädagogischen Werkstatt.
Spielleitung: Mechthild Roth
0
Kronenkino, Zittau
7 / 5 €
Einlass: 19:30 Uhr
 
Nach seinen streitbaren wie essenziellen Filmen „We Feed The World“, „Let’s Make Money“ und „Alphabet“ widmet sich der renommierte österreichische Filmemacher jetzt dem Positiven. Im Mittelpunkt stehen nicht länger das Nicht-Funktionieren und fatale gesellschaftliche Entwicklungen in der Welt. Für BUT BEAUTIFUL suchte und fand er in einem langjährigen Prozess Menschen und Geschichten, die von gelebten Alternativen hin zum Schönen und Guten künden. Entstanden ist ein Film als Hommage an die Lebendigkeit. Eine poetische Komposition faszinierender Bilder und Klänge, die etwas in Bewegung bringen.


Filminfo: A 19, R: Erwin Wagenhofer, FSK: o.A., 100 min
Link zum Trailer >>>
0
Kronenkino, Zittau
7 / 5 €
Einlass: 19:30 Uhr
 
Wir - Lachen ab! Am 21. Dezember ist der kürzeste Tag des Jahres. Die perfekte Gelegenheit, Sie ins Kronenkino zum Kurzfilmtag einzuladen. Auf Sie warten die Gewinnerfilme der letzten 4 Jahre des Kurzfilmwettbewerbes „Zittau 48“, gefolgt von dem Hauptprogramm, welches sich aus lustigen und liebevoll ausgewählten Kurzfilmen zusammensetzt.

Programm:
4 Gewinnerfilme von Zittau 48
Hauptprogramm vom Filmwerk

Dazu gibt es Zitronenkuchen und saure Köstlichkeiten zum „knabbern“, denn sauer macht lustig.

Kurzbeschreibungen zu unseren Kurzfilmen im Hauptprogramm

Tour Eifel
Fünf Leute fahren raus aufs Land, um ein klärendes Gespräch zu führen. Worüber eigentlich?

Blüh im Glanze
Ein muslimischer Lehrer an einem Gymnasium steht den täglichen Provokationen eines Wurstbudenverkäufers gegenüber.

Männer am Meer
Ein Kammerstück um Freundschaft, Urlaub und männliche Neuröschen auf dem Badetuch.

Mickey und Maria
Maria, die sich erst kürzlich von ihrem Freund getrennt hat, bekommt vom neunjährigen Mickey die romantischste Liebeserklärung ihres Lebens.

Fabrizios erstes Mal
Fabrizio und seine Freundin planen das erste Mal, es sollte perfekt sein. Alles ist gut, bis seine Eltern Lunte riechen.

Krippenwahn
Ein Krippenplatz muss her. Nur leider ist Kinderbetreuung heiß begehrt, äußerst teuer und mit gewissen Komplikationen verbunden...
0
Kulturfabrik Meda, Mittelherwigsdorf
7 / 5 €
Einlass: 19:00 Uhr
 
Der 24-jährige David führt in Paris ein unbekümmertes Single-Leben. Gelegentlich schaut er auf einen Sprung bei seiner Schwester und ihrer kleinen Tochter Amanda vorbei. Und da ist noch seine neue Nachbarin Léna, in die er sich verlieben könnte. Doch von einem auf den anderen Tag findet die Unbeschwertheit ein Ende. David ist gezwungen, eine große Entscheidung zu treffen und eine noch größere Verantwortung zu übernehmen. Für sein Leben und das seiner siebenjährigen Nichte Amanda. Und die clevere Kleine hat so ihre eigenen Vorstellungen, wie das aussehen soll. Ein zärtliches kleines Filmjuwel!

Filminfo: F 18, R: Mikhaël Hers, FSK: 6, 104 min
Link zum Trailer >>>
0
Kronenkino, Zittau
7 / 5 €
Einlass: 18:30 Uhr
 
Der 24-jährige David führt in Paris ein unbekümmertes Single-Leben. Gelegentlich schaut er auf einen Sprung bei seiner Schwester und ihrer kleinen Tochter Amanda vorbei. Und da ist noch seine neue Nachbarin Léna, in die er sich verlieben könnte. Doch von einem auf den anderen Tag findet die Unbeschwertheit ein Ende. David ist gezwungen, eine große Entscheidung zu treffen und eine noch größere Verantwortung zu übernehmen. Für sein Leben und das seiner siebenjährigen Nichte Amanda. Und die clevere Kleine hat so ihre eigenen Vorstellungen, wie das aussehen soll. Ein zärtliches kleines Filmjuwel!

Filminfo: F 18, R: Mikhaël Hers, FSK: 6, 104 min
Link zum Trailer >>>
0
Kulturfabrik Meda, Mittelherwigsdorf
7 / 5 €
Einlass: 19:00 Uhr
 
Nach seinen streitbaren wie essenziellen Filmen „We Feed The World“, „Let’s Make Money“ und „Alphabet“ widmet sich der renommierte österreichische Filmemacher jetzt dem Positiven. Im Mittelpunkt stehen nicht länger das Nicht-Funktionieren und fatale gesellschaftliche Entwicklungen in der Welt. Für BUT BEAUTIFUL suchte und fand er in einem langjährigen Prozess Menschen und Geschichten, die von gelebten Alternativen hin zum Schönen und Guten künden. Entstanden ist ein Film als Hommage an die Lebendigkeit. Eine poetische Komposition faszinierender Bilder und Klänge, die etwas in Bewegung bringen.


Filminfo: A 19, R: Erwin Wagenhofer, FSK: o.A., 100 min
Link zum Trailer >>>

UNSER TIPP:

Seit September 2016 gibt es in Zittau den Sozialpass. Bei Vorlage eines solchen gewähren wir für dessen InhaberIn bei all unseren Veranstaltungen die jeweils gültigen ermäßigten Eintrittspreise! Weitere Informationen finden Sie unter www.zittau.de

Unser Angebot zu Kursen, Werkstätten und Workshops finden Sie im Kurskalender

Kontakt

Yvonne Müller
Fon 03583 / 77960
Fax 03583 / 779613
Mail info@hillerschevilla.de

Bookinganfragen bitte an booking@hillerschevilla.de

Veranstaltungskalender

VERGESSENE ORTE

Hier der link zu den vier Kurzfilmen, die während des Workshops 2018 entstanden sind.

NEUIGKEITEN

Hier gibts Neues aus der Netzwerkstatt:

UNSER MITTAGSTISCH

Hillersche Villa ist Mehrgenerationenhaus

BücherboXX in Zittau

Mit freundlicher Unterstützung

Aktiv Sein & Spenden

Hillersche Villa gGmbH

Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien
BIC
WELADED1GRL
IBAN
DE14850501003000129927

Wir stellen Ihnen gern
eine Spendenquittung aus.
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogenen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN