Veranstaltungskalender

Alles aktuell auf einen Blick


0
Café Jolesch, Zittau
Eintritt frei
 
Französische und spanische Kolonialherren führten die Tänze in die Karibik ein. In Kuba vermischten sich die afrikanischen Trommel- und Tanztraditionen mit der Gitarrenmusik der spanischen Farmer. Die Zuschauer, die keine Trommeln hatten, blieben indes nicht untätig. Sie unterstützten die Rhythmen durch Stampfen der Füße auf den Boden oder Klatschen der Hände. Wer nicht stampfte oder klatschte, ging die Rhythmen mit dem Körper nach. Lasst uns also tanzen, stampfen, klatschen!

Latin Night – jeden ersten Mittwoch im Monat!
0
Kronenkino, Zittau
6 / 4 €
 
(BR/F/I 14), R: Wim Wenders, J.R. Salgado FSK: o.A., 110 min.
Ergreifendes Portrait des brasilianischen Fotografen Sebastião Salgado, der in den vergangenen 40 Jahren auf allen Kontinenten die Spuren unserer sich wandelnden Welt dokumentiert hat. Er war Zeuge von internationalen Konflikten, Kriegen und ihren Folgen, von Hungersnöten, Vertreibung und Leid. Mit seinem letzten Fotoprojekt widmet er sich seit fast einem Jahrzehnt den unberührten Orten der Erde und offenbart uns eine wunderbare Hommage an die Schönheit unseres Planeten.

Do, 08. Jan., 20.30 Kronenkino
Sa, 10. Jan., 20.30 Kulturfabrik Meda
Mi, 14. Jan., 20.30 Kronenkino
0
Hillersche Villa, Zittau
12 / 10 €
 
Über mehrere Stunden können wir uns dem Zeichnen und Studieren des menschlichen Körpers widmen. So kann unter künstlerischer Anleitung von Claudia Richter mehr als eine schnelle Skizze entstehen. Die Gestaltungstechniken wie Bleistift, Kohle, Pastell oder Aquarell können selbst gewählt werden. Haben auch Sie Lust bekommen, mit uns zu zeichnen? Bitte Zeichenmaterial mitbringen - Staffeleien stehen zur Verfügung.

Anmeldung: 0174/9713528 oder atelier.c@arcor.de
0
Kronenkino, Zittau
6 / 4 €
 
(BR/F/I 14), R: Wim Wenders, J.R. Salgado FSK: o.A., 110 min.
Ergreifendes Portrait des brasilianischen Fotografen Sebastião Salgado, der in den vergangenen 40 Jahren auf allen Kontinenten die Spuren unserer sich wandelnden Welt dokumentiert hat. Er war Zeuge von internationalen Konflikten, Kriegen und ihren Folgen, von Hungersnöten, Vertreibung und Leid. Mit seinem letzten Fotoprojekt widmet er sich seit fast einem Jahrzehnt den unberührten Orten der Erde und offenbart uns eine wunderbare Hommage an die Schönheit unseres Planeten.

Do, 08. Jan., 20.30 Kronenkino
Sa, 10. Jan., 20.30 Kulturfabrik Meda
Mi, 14. Jan., 20.30 Kronenkino
0
Kronenkino, Zittau
6 / 4 €
 
(GB 14). R: Matthew Warchus, FSK: 6, 120 min.
Großbritannien 1984. Margaret Thatcher führt ihr eisernes Regiment, was nicht nur die streikenden Minenarbeiter auf dem Land, sondern auch die Lesben und Schwulen in der Großstadt zu spüren bekommen. Kurzerhand solidarisiert sich eine bunte Truppe um den Aktivisten Mark, um Spendengelder für die Minenarbeiter zu sammeln. Doch die konservativen Arbeiter können sich nicht so recht mit den schrägen Vögeln anfreunden….
Auf wahren Begebenheiten beruhende Feelgood-Komödie.

Do, 15. Jan., 20.30 Kronenkino, OmU
Sa, 17. Jan., 20.30 Kulturfabrik Meda
Mi, 21. Jan., 20.30 Kronenkino
0
Kronenkino, Zittau
VVK 12 € / AK 15 €
 
Dota Kehr ist aus Berlin und auch bekannt als „Die Kleingeldprinzessin“. Diesen Namen hat sie sich von ihren Weltreisen mitgebracht, auf denen sie als Straßenmusikerin durch die Lande zog. Ihre Lieder klingen nach Bossa Nova und Taschen-Swing, nach Reggae und Surfrock, ihre Texte erzählen voll Wortwitz und Leichtigkeit von gesellschaftlichen Zuständen im Glashaus und der Liebe als Bonbon – süß und in Auflösung begriffen. Poetisch wie kaum jemand im deutschsprachigen Raum vertont sie Konsumkritik und Sehnsüchte so zärtlich und witzig, wie Tucholsky zu seinen Zeiten. 2011 erhält sie den deutschen Kleinkunstpreis.
0
Kronenkino, Zittau
6 / 4 €
 
(GB 14). R: Matthew Warchus, FSK: 6, 120 min.
Großbritannien 1984. Margaret Thatcher führt ihr eisernes Regiment, was nicht nur die streikenden Minenarbeiter auf dem Land, sondern auch die Lesben und Schwulen in der Großstadt zu spüren bekommen. Kurzerhand solidarisiert sich eine bunte Truppe um den Aktivisten Mark, um Spendengelder für die Minenarbeiter zu sammeln. Doch die konservativen Arbeiter können sich nicht so recht mit den schrägen Vögeln anfreunden….
Auf wahren Begebenheiten beruhende Feelgood-Komödie.

Do, 15. Jan., 20.30 Kronenkino, OmU
Sa, 17. Jan., 20.30 Kulturfabrik Meda
Mi, 21. Jan., 20.30 Kronenkino
0
Kronenkino, Zittau
6 / 4 €
 
(D 14), R: Giulio Ricciarelli, FSK: 12, 123 min.
Deutschland 1958: Der junge Staatsanwalt Johann Radmann stößt auf den Fall eines Auschwitz-Überlebenden, der in einem Lehrer seinen ehemaligen Aufseher erkennt. Doch die Justiz verweigert die Annahme der Anzeige. Je mehr sich Radmann mit dem Fall beschäftigt, um so mehr stößt er auf ein Geflecht von Verdrängung, Verleugnung und Verklärung. Seine Recherchen bringen brisante Fakten zutage, die zu den Tätern führen. So bringt er schließlich den ersten Auschwitz-Prozess ins Rollen.

Do, 22. Jan., 20.30 Kronenkino
Sa, 24. Jan., 20.30 Kulturfabrik Meda
Mi, 28. Jan., 20.30 Kronenkino
0
Kronenkino, Zittau
12 / 10 €
 
Wer sich aus Zeitgründen nicht zum wöchentlichen Klamotti-Kurs im kunstWERK anmelden kann, darf sich jetzt freuen: denn an jedem letzten Sonnabend im Monat gibt es von nun an die offene NähKunstWerkstatt für alle Altersgruppen! Unter fachkundiger Anleitung können Stoffbegeisterte ihre eigenen Modelle gestalten.

0
Katharinenhof, Großhennersdorf
3 €
 
Snegurotschka zaubert mit ihrem magischen Zepter den Reif an die Bäume, lässt Flüsse gefrieren und beschenkt jene, die ohne Furcht sind. Die schöne Nastjenka lebt bei ihrer Stiefmutter, die sie zur Arbeit antreibt, während sie ihre eigene Tochter Marfuschka verhätschelte. Bald befiehlt die Alte, Nastja im kältesten Teil der Taiga auszusetzen, im Reich von Snegurotschka. Iwan liebt Nastja und macht sich auf die Suche nach ihr. Im Wald begegnet er dem Waldmännlein, das ihn wegen seiner Eitelkeit in einen Bären verwandelt. Nun ist guter Rat teuer: Nastja ist allein im Winterwald und Iwan ein Bär.

Wenn ihr wissen wollt, wie die Liebenden dennoch zueinander finden, und was die Hexe Baba Jaga damit zu tun hat, dann seid herzlich eingeladen - zu diesem zauberhaften Wintermärchen.

Spielleitung: Mechthild Roth
Assistenz: Matthias Gerlach
0
Kronenkino, Zittau
6 / 4 €
 
(D 14), R: Giulio Ricciarelli, FSK: 12, 123 min.
Deutschland 1958: Der junge Staatsanwalt Johann Radmann stößt auf den Fall eines Auschwitz-Überlebenden, der in einem Lehrer seinen ehemaligen Aufseher erkennt. Doch die Justiz verweigert die Annahme der Anzeige. Je mehr sich Radmann mit dem Fall beschäftigt, um so mehr stößt er auf ein Geflecht von Verdrängung, Verleugnung und Verklärung. Seine Recherchen bringen brisante Fakten zutage, die zu den Tätern führen. So bringt er schließlich den ersten Auschwitz-Prozess ins Rollen.

Do, 22. Jan., 20.30 Kronenkino
Sa, 24. Jan., 20.30 Kulturfabrik Meda
Mi, 28. Jan., 20.30 Kronenkino
0
Kronenkino, Zittau
6 / 4 €
 
(D 14), R: Christian Zübert, FSK: 12, 95 min.
Ausgerechnet Belgien! Was soll es dort schon geben? Doch Hannes und seine Frau Kiki bestimmen in diesem Jahr, wohin die jährliche Radtour mit ihren engsten Freunden gehen soll. Erst unterwegs erfahren die Freunde, dass Hannes an einer unheilbaren Krankheit leidet. Diese Reise soll seine letzte sein. Die Gruppe reagiert zunächst geschockt und ratlos, doch dann beginnt eine wilde, einzigartige Tour; denn durch Hannes erkennen die Freunde, wie kostbar das Leben wirklich ist ...

Do, 29. Jan., 20.30 Kronenkino
Sa, 31. Jan., 20.30 Kulturfabrik Meda
Mi, 04. Feb., 20.30 Kronenkino
0
Arche, Herrnhut
Eintritt frei
 
„Man muss das Leben leben um es zu lieben und man muss das Leben lieben um es zu leben“ (Thornton Wilder).

Das Theaterstück in drei Akten, widmet sich den zentralen Dingen des Lebens: dem Alltag, der Liebe und dem Tod.
Unsre kleine Stadt – das bedeutet in unserem Fall Herrnhut und seine jugendlichen Einwohner. Wie wohnt, lebt und lernt es sich hier? Was macht unsre Heimat liebenswert und was ist „einfach nur zum davonlaufen“? Der Alltag zwischen Gemütlichkeit und Aufbruch bietet Stoff für fantasievolle Improvisationen - gleichzeitig stellen wir uns der Herausforderung mit den inspirierenden Texten eines Jahrhundertautors umzugehen.

Es spielen Schülerinnen und Schüler des Zinzendorfgymnasiums der Klassen 6 – 12
Spielleitung: Mechthild Roth
Unser Angebot zu Kursen, Werkstätten und Workshops finden Sie im Kurskalender

Reservierungsformular

Reservierte Karten werden zum Abendkassenpreis am Veranstaltungstag für Sie hinterlegt. Der Vorverkaufspreis gilt nur beim Erwerb der Karte bei den aufgeführten Vorverkaufsstellen.
 
 
 
*
 
 
*
 
 
*
 
 

*
 
 
 
DI -
 
*
 
 
 
 
(* Pflichtangabe)

Kontakt

Yvonne Müller
Fon 03583 / 77960
Fax 03583 / 779613
Mail info@hillerschevilla.de

Veranstaltungskalender

Mit freundlicher Unterstützung

Aktiv Sein & Spenden

Hillersche Villa gGmbH

Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien
BIC
WELADED1GRL
IBAN
DE14850501003000129927

Wir stellen Ihnen gern
eine Spendenquittung aus.

Café Jolesch

Café - Restaurant - Kneipe
Täglich ab 18.00 geöffnet

Hillersche Villa ist Mehrgenerationenhaus

Hillersche Villa bei